Dienstplan einsehen und und mitgestalten

Per Knopfdruck zum Dienstplan

Dienstplaner haben keinen leichten Job. Denn in den Personaleinsatzplänen müssen nicht nur vorgegebene Besetzungsstärke und vertragliche Arbeitszeiten, sowie gesetzliche und tarifliche Vorgaben berücksichtigt werden, auch notwendige Qualifikationen, gesetzliche Pausenzeiten, sowie Fehlzeiten und Wünsche der Mitarbeitenden müssen beachtet werden. 

Die Automatische Dienstplanung in TIMEOFFICE erleichtertet Ihnen Ihre Arbeit. Einfach auf Knopfdruck erstellt TIMEOFFICE einen Dienstplan, der sitzt.

Mitarbeiterportal entlastet Dienstplaner

Das Feature macht Dienstplanern das Leben leichter. Denn die Automatikplanung ist mit allen gesetzlichen Bestimmungen und den abgeschlossenen Dienstvereinbarungen vertraut. Die Planungseinschränkungen für jeden Mitarbeiter sind hinterlegt und die Besetzungsstärke sowie die Sollstundenzahl werden automatisch berücksichtigt. Auch wenn ein Mitarbeitender kurzfristig eine Krankmeldung oder einen Urlaubsantrag einreicht, die Automatikplanung erstellt in Sekundenschnelle einen neuen Dienstplan, der Ihren Kriterien entspricht.

Ansichten

Gesetzliche, tarifliche und vertragliche Vorgaben werden jederzeit beachtet.
Alle manuellen Eingaben, zum Beispiel Dienst- und Urlaubswünsche werden berücksichtigt.
Die individuellen Dienstvereinbarungen finden Anwendung.
Die Sollpersonalstärken werden beachtet – für jeden Dienst und jeden Wochentag.
Es werden nur die Dienste geplant, für die die Mitarbeitenden eine Qualifikation haben.
Stundenausgleich: Jede Person wird gemäß ihrer Wochenarbeitszeit eingeplant.
Die minimale Ruhezeit wird beachtet. TIMEOFFICE weist Sie darauf hin, dass nach einem Spätdienst in der Regel kein Frühdienst geplant werden darf.
Die individuell definierbare maximale Wochenarbeitszeit wird berücksichtigt.
Der früheste Arbeitsbeginn wird beachtet, falls ein Mitarbeiter keinen Frühdienst leisten möchte oder kann.
Das späteste Arbeitsende wird berücksichtigt, falls eine Person keinen Spät- oder Nachtdienst leisten möchte oder kann.
Das Verbot von Sonn- und Freiertagsdiensten wird beachtet, falls es für einzelne Personen definiert wurde.
Wochenenddienste werden möglichst gleichmäßig auf alle Mitarbeitenden verteilt.
Früh- Spät- und Nachtdienste werden möglichst gleichmäßig auf alle Teammitglieder verteilt.

Aktionen

Wunschdienstplanung: Einreichen von Dienstwünschen anhand vorher definierter Spielregeln wie Anzahl der Wünsche, Tage und Zeiträume
Eigenständige Änderung der Personalstammdaten wie Personalnummer, Name, Vorname, Adresse oder Telefonnummer
Elektronische Zeiterfassung: Einspeisen der Stempelzeiten über Terminals oder Web-Stempeluhren ins Mitarbeiterportal

Zeitdatenpflege über das TIMEOFFICE-Mitarbeiterportal

Im Mitarbeiterportal können Nutzer vom geplanten Dienst abweichende Zeiten einfach selbst erfassen. Elektronisch dokumentieren sie hier Überstunden, getauschte Dienste oder Einsätze in Rufdiensten. Je nach Einstellung werden die geänderten Daten einem Genehmigungsprozess unterzogen oder automatisch in den Dienstplan übernommen.

Antragsworkflow im TIMEOFFICE-Mitarbeiterportal 

Mit dem Antragsworkflow wird das gesamte Antragsverfahren – bspw. für Urlaube, Weiterbildungen oder Dienstreisen– innerhalb von TIMEOFFICE papierlos abgebildet. Mit Hilfe des digitalen Workflows können die Mitarbeitenden ihre Anträge direkt über das Webportal stellen. Die Genehmigung oder Ablehnung durch den Vorgesetzten erfolgt ebenfalls direkt im Portal. 

Meta Navigation öffnen