18. März 2020

Kundeninfo

Ein dicker Dank und digitale Distanzformate für durchgängig nahe Betreuung

Liebe Kundinnen und
liebe Kunden,

um das Wichtigste vorab zu sagen: Ihnen allen, die als Teil der Teams von Kliniken, Rettungsdiensten und Feuerwehren aktuell für uns alle Verantwortung übernehmen, für die Gesundheit von Betroffenen Sorge tragen und dabei die eigene Gesundheit auf Spiel setzen, gilt von ganzem Herzen unser Dank und unser allergrößter Respekt. Sie in Ihrem Tun und Ihrer Gestaltungskraft maximal zu stärken, ist der Kern unseres Selbstverständnisses. Das gilt gerade unter schwierigen Bedingungen.

Auch wir haben in den letzten Wochen schrittweise reagiert und auf den Corona-Modus umgestellt. Um Sie, uns und andere zu schützen, arbeitet der Großteil des Pradtke-Teams nun seit Montag im Homeoffice.

Selbstverständlich steht Ihnen das Support-Team weiterhin zur Seite: Sollten Sie Unterstützung benötigen, nutzen Sie bitte das bekannte Ticketing-System. Über die Hotline sind wir bis auf Weiteres nicht direkt erreichbar. Gerne können Sie im Helpdesk eine Rückrufbitte hinterlassen, ein Kollege aus dem Support meldet sich dann schnellstmöglich bei Ihnen.

Die Kolleginnen und Kollegen aus den Teams Klartext, Customizing, Campus und Vertrieb erreichen Sie weiterhin über die bekannten E-Mail-Adressen. Eine Team-Übersicht mit Kontaktdaten finden Sie hier.

Darüber hinaus sind wir technisch und fachlich dafür aufgestellt, den Großteil unserer Leistungen in Projektierung, Implementierung, Individualisierung, Training, Weiterbildung und Betrieb ohne spürbaren Qualitätsverlust digital anzubieten. Vielfach ist dies ohnehin die reguläre Praxis.

Sollte dennoch im Einzelfall eine Umstellung ins Digitale objektiv nicht möglich sein, sprechen wir frühzeitig mit Ihnen. In diesem Fall berechnen wir Ihnen selbstverständlich nichts.

Für Organisationen und insbesondere Krankenhäuser, die TIMEOFFICE nutzen, haben sich zudem in den letzten Tagen erste Features ergeben, die in der aktuellen Situation ganz konkret unterstützen können:

Erfassung und Auswertung von Quarantänen: Quarantäne-Zeiten infolge von bspw. Erkrankungen oder betrieblichen wie amtlichen Anordnungen können durch die Personalbereiche oder andere Berechtigte erfasst und ausgewertet werden. Die Darstellung im Dienstplan erfolgt anonymisiert. Zudem entstehen keine Seiteneffekte im Verhältnis zum Lohnsystem, auch wenn dort noch keine Eingaben diesbezüglich gemacht werden können.

 Anästhesie-Notfallpläne: Für die Anästhesie fordert das Bundesgesundheitsministerium einen jederzeit aktivierbaren Notfallplan. Dieser kann im so genannten Einsatzplan parallel zum aktuellen Dienstplan geschrieben, jederzeit für einen definierbaren Zeitraum aktiviert und automatisch in den Dienstplan übertragen werden.

 

Bei Rückfragen dazu wenden Sie sich bitte an klartext@pradtke.de.

 

Mit herzlichen Grüßen verbleibt

das gesamte Pradtke-Team

Allgemein