Dienstplan einfach auf Knopfdruck

Roswitha Schendel-Dreiner
Software-Dokumentation

Per Knopfdruck zum Dienstplan

Dienstplaner haben keinen leichten Job. Dabei ist es egal, ob sie das Dienstplanprogramm im Krankenhaus, für Feuerwehren und Rettungsdienste oder in Industrie und Handel einsetzen. Denn in den Personaleinsatzplänen müssen nicht nur vorgegebene Besetzungsstärke und vertragliche Arbeitszeiten, sowie gesetzliche und tarifliche Vorgaben berücksichtigt werden, auch notwendige Qualifikationen, gesetzliche Pausenzeiten, sowie Fehlzeiten und Wünsche der Mitarbeitenden müssen beachtet werden. 

Die Automatische Dienstplanung in TIMEOFFICE erleichtertet Ihnen Ihre Arbeit. Einfach auf Knopfdruck erstellt TIMEOFFICE einen Dienstplan, der sitzt.

Damit ist TIMEOFFICE die erste Wahl als Ihr Dienstplanprogramm für Krankenhaus, Feuerwehren & Rettungsdienste sowie Industrie & Handel.

Ein Dienstplan, der sitzt. In Sekundenschnelle

Das Feature in Ihrem Dienstplanprogramm fürs Krankenhaus macht Dienstplanern das Leben leichter. Denn die Automatikplanung ist mit allen gesetzlichen Bestimmungen und den abgeschlossenen Dienstvereinbarungen vertraut. Die Planungseinschränkungen für jeden Mitarbeiter sind hinterlegt und die Besetzungsstärke sowie die Sollstundenzahl werden automatisch berücksichtigt. Auch wenn ein Mitarbeitender kurzfristig eine Krankmeldung oder einen Urlaubsantrag einreicht, die Automatikplanung erstellt in Sekundenschnelle einen neuen Dienstplan, der Ihren Kriterien entspricht.

Das kann die Automatikplanung

Unter Berücksichtigung von (haus-)tariflichen und individuellen Vereinbarungen, Besetzungsvorgaben sowie gesetzlichen Regelungen generiert die Automatikplanung ein regelbasierter Planungsvorschlag – wahlweise für Jahres- oder Monatspläne – für einzelne Mitarbeiter, Mitarbeitergruppen oder komplette Planungseinheiten – vollständig automatisch.

Gesetzlicher, tariflicher und vertraglicher Vorgaben werden jederzeit beachtet.
Alle manuellen Eingaben, zum Beispiel Dienst- und Urlaubswünsche werden berücksichtigt.
Die individuellen Dienstvereinbarungen finden Anwendung.
Die Sollpersonalstärken werden beachtet – für jeden Dienst und jeden Wochentag.
Es werden nur die Dienste geplant, für die die Mitarbeitenden eine Qualifikation haben.
Stundenausgleich: Jede Person wird gemäß ihrer Wochenarbeitszeit eingeplant.
Die minimale Ruhezeit wird beachtet. TIMEOFFICE weist Sie darauf hin, dass nach einem Spätdienst in der Regel kein Frühdienst geplant werden darf.
Die individuell definierbare maximale Wochenarbeitszeit wird berücksichtigt.
Der früheste Arbeitsbeginn wird beachtet, falls ein Mitarbeiter keinen Frühdienst leisten möchte oder kann.
Das späteste Arbeitsende wird berücksichtigt, falls eine Person keinen Spät- oder Nachtdienst leisten möchte oder kann.
Das Verbot von Sonn- und Freiertagsdiensten wird beachtet, falls es für einzelne Personen definiert wurde.
Wochenenddienste werden möglichst gleichmäßig auf alle Mitarbeitenden verteilt.
Früh- Spät- und Nachtdienste werden möglichst gleichmäßig auf alle Teammitglieder verteilt.
Meta Navigation öffnen